Archiv der Kategorie 'Podiumsdiskussion'

Audiomitschnitt zur Podiumsdiskussion „Sechs Jahrzehnte DGB – Klassenkampf oder Kooperation?“ zum Download verfügbar

Nun haben wir es endlich doch noch geschafft. Der Mitschnitt zur Podiumsdiskussion „Sechs Jahrzehnte DGB – Klassenkampf oder Kooperation?“ ist online und für euch downloadbar. Grund für die Verzögerung war im Wesentlichen ein technisches Problem, welches wir nun aber doch noch beheben konnten. Leider jedoch nahmen an der Diskussion auf dem Podium nur Mag Wompel und Dr. Peter Decker teil. Carsten Becker hatte sich kurzfristig abgemeldet und uns war es nicht mehr möglich einen gleichwertigen Ersatz zu finden. Wir hoffen allerdings, dass euch der Mitschnitt weiterbringt und dem einen oder der anderen Klärung verschafft!

7.Mai 2011: Technische Infos zur Podiumsdiskussion

Wir möchten euch an dieser Stelle noch ein paar Infos zum Tag der Podiumsdiskussion zukommen lassen.

Wie ihr bereits lesen konntet, findet die Podiumsdiskussion im Statthaus Böcklerpark statt. Dieses befindet sich in Berlin-Kreuzberg, in der Prinzenstraße 1 und ist mit der U-Bahnlinie 1 vom U-Bhf. Prinzenstraße zu erreichen. Da der Raum auch etwas kostet, sind wird außerdem über jede Spende erfreut. Am Tag selbst werden wir darum für einen kleinen Unkostenpreis auch Brötchen und Getränke anbieten. Außerdem wird es Büchertische und Informationsstände geben.

Einlass ist ab etwa 16 Uhr und der zeitliche Ablauf sieht vor, dass es zunächst ein kurzes Input-Referat von uns, dem Arbeitskreis Klassenfrage geben wird. Anschließend referieren Carsten Becker (ver.di-Streikleitung Charite), Mag Wompel (LabourNet) und Peter Decker (GegenStandpunkt), ehe von uns Zeit und Raum gegeben werden für Diskussion und Fragen aus dem Publikum und abschließende Statements. Etwa gegen 20 Uhr wollen wir die Veranstaltung beenden.

7.Mai 2011: Teaser für Podiumsdiskussion

Sechs Jahrzehnte DGB – Klassenkampf oder Kooperation?

Der Deutsche Gewerkschaftsbund ist im Jahr 2011 längst eine anerkannte gesellschaftliche Größe, der gegenüber es staatliche Stellen und Unternehmerseite selten an nötigem Respekt mangeln lassen. Weit über sechs Millionen Lohnabhängige kann er zu seinen Mitgliedern zählen. Genügend starke Arme, die so einiges zum Stillstand oder auch in Bewegung bringen könnten.

Doch im 61. Jahr der Gründung des DGB, stehen die Lohnabhängigen überraschend schlecht da – während demgegenüber die Wirtschaft die Weltfinanzkrise erfolgreich überstanden hat. Dieser Umstand ist nur auf den ersten Blick widersprüchlich. Große Bemühungen um zu verschleiern, dass der nationale Aufschwung nicht unbedingt mit volleren Löhntüten und verminderten Anstrengungen, sondern eher mit dem berühmt-berüchtigten „Gürtel enger schnallen“ verbunden ist, werden heutzutage nicht mal mehr für nötig befunden. Hingegen bedankt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Neujahrsrede sogar bei den deutschen Lohnabhängigen für deren erbrachte Krisenopfer – sie weiß offensichtlich genau, was sie an ihnen hat. (mehr…)

7.Mai: Podiumsdiskussion zu gewerkschaftlicher Krisenreaktion

Im Nachgang zum Ersten Mai organisieren wir eine Podiumsdiskussion zu den Krisenmaßnahmen der Bundesregierung und den Reaktionen, die dazu aus den Gewerkschaften kamen. Gab es zunächst große Protestdemonstrationen von linken Parteien und Initiativen, wie auch Gewerkschaften und Studierenden- und Schüler_innen-Gruppen, blieb eine ernsthafte Gegenwehr in den Betrieben aus. Die Kosten der Krise tragen wiedereinmal die lohnabhängig Beschäftigten: Lohnkürzungen, Arbeitszeitverlängerungen, gelockerte Anstellungsverhältnisse, um nur einige Aspekte der Krisenbewältigung zu nennen.
Auf dem Podium werden Vertreter_innen aus Gewerkschaften, Betrieben, linken Initiativen und dem Wissenschaftsbereich sitzen und unterschiedliche Aspekte vortragen, die die gewerkschaftlichen Reaktionen kritisch ins Auge fassen und eine gesellschaftliche Einordnung vornehmen.
Im Statthaus Böcklerpark möchte euch der Arbeitskreis Klassenfrage herzlich willkommen heißen!
Weitere Infos folgen in den nächsten Tagen.