Archiv der Kategorie '26.Mai '

Audiomitschnitt zum Referat „Kuba nach dem sechsten Parteitag“ zum Download verfügbar

Eine freundliche Person hat das Referat „Kuba nach dem sechsten Parteitag“, referiert von Dr. Theo Wentzke, mitgeschnitten. Es wurde nun bei Archive.org online gestellt. Wir wünschen viel Spaß beim Anhören. Theo Wentzke hat angeboten, dass man auch im Nachhinein über das Gesagte per Mail diskutieren kann, was wir an dieser Stelle bei Bedarf jedem empfehlen möchten. Berichte gibt es bei Walgesang und auf de.Indymedia.

[PS: Auch den Mitschnitt zur Podiumsdiskussion vom 7.Mai wird es demnächst online geben. Entschuldigt die Verspätung.]

26.Mai 2011: Referat & Diskussion „Kuba nach dem sechsten Parteitag“ – langer Teaser

Vom Referenten Dr. Theo Wentzke kommt nun noch eine längere Version zum Werbetext, die wir euch nicht vorenthalten möchten…

Auf dem VI. Parteitag der Kubanischen Kommunisten stand wegen seiner Dringlichkeit einzig das Thema Wirtschaft auf dem Programm: Der letzte realsozialistische Staat geht Reformen an, um sich der „Schlacht auf dem Felde der Wirtschaft“ im internationalen Vergleich zu stellen. Dies begründet Raúl Castro damit, hiervon hänge die Aufrechterhaltung des sozialistischen Systems auf Kuba ab.
Warum glaubt die Kommunistische Partei, der Sozialismus könne ausgerechnet mit einer Fortsetzung des „wirtschaftlichen Öffnungsprozesses“ gegenüber der kapitalistischen Ökonomie gerettet werden?
Warum hört sich das Reformprogramm so an, als würden kapitalistische Manager in einem „Sanierungsprogramm“ ankündigen, dass in den Betrieben „weitere Rationalisierungen“ anstünden und den Belegschaften „mehr Effizienz“, ja sogar Entlassungen verordnet werden „müssten“? Warum kündigt eine Partei, die ihre sozialistische Revolution retten will, der Bevölkerung die Mindestversorgung aller durch die Abschaffung der sog. Libreta auf? Warum sollen alle, deren Arbeitskraft in Staatsunternehmen und ‑verwaltung nicht mehr als brauchbar beurteilt wird, künftig schauen, dass sie ihr Auskommen als Betreiber von Minigeschäften („auf eigene Rechnung“) oder als Lohnarbeiter auf dem freien Markt finden?
Unter dem Leitbild der „Rettung der sozialistischen Revolution“ hat der Parteitag die wirtschaftlichen Folgen von (Welt‑)Wirt­schafts­krise, Naturkatastrophen und überalterter Bevölkerung debattiert.
Über den Kurs, den Kuba nun einschlägt, und welche Folgen damit vorprogrammiert sind, soll am 26.05. mit Dr. Theo Wentzke (Redaktion GegenStandpunkt) diskutiert werden.

26.Mai 2011 | 18:30 | Humboldt-Universität | Raum 3038
Unter den Linden 6 | Nahe S+U-Bhf. Friedrichstraße

26.Mai: Referat & Diskussion „Kuba nach dem sechsten Parteitag“

Wir möchten euch recht herzlich zu unserer Referats- und Diskussionsveranstaltung am 26.Mai einladen.

Zum VI.Parteitag der Kubanischen Kommunisten verkündeten Partei- und Staatsführung, dass wegen Dringlichkeit einzig das Thema Wirtschaft auf dem Programm stehe. Der letzte realsozialistische Staat geht Reformen an, um sich der „Schlacht auf dem Felde der Wirtschaft“ im internationalen Vergleich zu stellen, weil hiervon die Aufrechterhaltung des sozialen Systems auf Kuba abhänge. Damit wird der wirtschaftliche Öffnungsprozess gegenüber der kapitalistischen Ökonomie weiter fortgesetzt, den Betrieben weitere Rationalisierung und der Bevölkerung mehr Effizienz verordnet.
Unter dem Leitbild der sozialistischen Revolution werden die wirtschaftlichen Folgen von Weltwirtschaftskrise, Naturkatastrophen und überalterter Bevölkerung debattiert. Über den Kurs, den Kuba nun einschlägt, und welche Folgen dies hat, soll am 26.05. diskutiert werden.

26.5. | 18:30 | Humboldt-Universität zu Berlin (Unter den Linden 6) | Raum 3038

Referent: Dr. Theo Wentzke